Tweets


Ludwig Bundscherer

21h Ludwig Bundscherer
@MDRAktuellTH

Antworten Retweeten Favorit Stundenlange Protokollkontrolle, Anfragen wie "Welcher Mitarbeiter liest eigentlich den Pressespiegel?" oder "Warum… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Ludwig Bundscherer

17 Okt Ludwig Bundscherer
@MDRAktuellTH

Antworten Retweeten Favorit Was dahintersteckt? Morgen früh bei @MDRAktuell. Vorab: #r2g wirf der #CDU eine schmutzige, inhaltsferne Strategie… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Steffen Dittes

17 Okt Steffen Dittes
@St_Dittes

Antworten Retweeten Favorit Wenn Zeit eine Sache wäre, würde ich Abgeordnete der @cdu_fraktion_th wegen Diebstahl anzeigen. #Haushaltsausschuss @Linke_Thl


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
21. September 2017

Rot-rot-grüne Gleichstellungspolitiker*innen begrüßen die kostenfreie Umschreibung der eingetragenen Lebenspartnerschaft in eine Ehe

Anlässlich der Verkündung der Möglichkeit einer kostenfreien Umschreibung der eingetragenen Lebenspartnerschaft in eine Ehe in allen Thüringer Kommunen, begrüßen die Gleichstellungspolitiker*innen Karola Stange (DIE LINKE), Matthias Hey (SPD) und Babett Pfefferlein (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) ausdrücklich den Vorstoß des Innenministeriums, dies unbürokratisch und schnellstmöglich in Thüringen ab dem 1. Oktober 2017 umzusetzen.

„Die gebührenfreie Umsetzung ist ein weiterer Schritt zur vollständigen Gleichstellung aller Partnerschaften und zum Abbau von Diskriminierung in Deutschland.“

Auf die Nachfrage zu den Fallzahlen für Thüringen gab das Innenministerium im Gleichstellungsausschuss bekannt, dass es ca. 1000 eingetragene Lebenspartnerschaften in Thüringen gibt und seit dem Bekanntwerden der Möglichkeit einer „Ehe für alle“ bereits 10 Anträge vorliegen. Die Kosten für eine Umschreibung schätzt das Innenministerium auf 40 €.

„Wir begrüßen, dass in den kommenden Tagen auch die zuständigen Standesämter in Thüringen über die genaue Handhabung durch das Innenministerium informiert werden“, so die rot-rot-grünen Gleichstellungspolitiker*innen abschließend.