Tweets


Ludwig Bundscherer

21h Ludwig Bundscherer
@MDRAktuellTH

Antworten Retweeten Favorit Stundenlange Protokollkontrolle, Anfragen wie "Welcher Mitarbeiter liest eigentlich den Pressespiegel?" oder "Warum… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Ludwig Bundscherer

17 Okt Ludwig Bundscherer
@MDRAktuellTH

Antworten Retweeten Favorit Was dahintersteckt? Morgen früh bei @MDRAktuell. Vorab: #r2g wirf der #CDU eine schmutzige, inhaltsferne Strategie… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Steffen Dittes

17 Okt Steffen Dittes
@St_Dittes

Antworten Retweeten Favorit Wenn Zeit eine Sache wäre, würde ich Abgeordnete der @cdu_fraktion_th wegen Diebstahl anzeigen. #Haushaltsausschuss @Linke_Thl


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
11. September 2017 Torsten Kamieth

Bündnis "Erfurt für Alle "unterstützen, den Erfurter Wohnungsmarkt sozial und solidarisch gestalten

Hiermit erkläre ich meine Unterstützung des Erfurter Bündnisses "Erfurt für Alle".
Die zentrale Forderung des Bündnisses ist es, sich mit eigenen Forderungen in die von der Verwaltung der Stadt Erfurt zu erarbeitende Vergaberichtlinie für städtische Grundstücke und Immobilien mit einzubringen.
Die Vergaberichtlinie wird derzeit von der Verwaltung der Stadt Erfurt erarbeitet. Ich fordere die Verwaltung dazu auf externe Vorschläge mit einzuarbeiten und die Richtlinie durch eine weitergehende Bürgerbeteiligung zu erarbeiten.
Wichtig ist dabei, die Zielstellung der Erarbeitung einer Vorlage bis zum Ende des 4. Quartals 2017 einzuhalten.
Dabei sollte die Forderung des Bündnisses städtische Immobilen und Grundstücke grundsätzlich nicht zum Höchstpreis zu vergeben, zwingend berücksichtigt werden.
Das Ziel muss sein, auch in Erfurt wieder mehr für den sozialen Wohnungsbau zu investieren.
Dabei ist es notwendig, dauerhaft sozialverträgliche Mieten zu sichern. Bei dem Verkauf von städtischen Immobilien oder Flächen ist es zwingend notwendig gemeinschaftliche, selbstorganisierte und nicht-renditeorientierte Organisationsform der Bewohner*innen, wie zum Beispiel Wohnprojekte und Initiativen, zu fördern.
Wichtig ist dabei, dass Wohnungen nicht zu Spekulations- und Bereicherungsobjekten verkommen, sondern als „Sozialgut“ verstanden werden müssen.

http://www.erfurtfueralle.de