Aktuelles aus Erfurt
23. Februar 2015 Stadtratsfraktion/Pressemitteilungen/Stadtrat Torsten Kamieth

Sichtbar werden gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit!

Aufruf von Torsten Kamieth, Sprecher für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt, zur Unterstützung des Bündnisses "Platzverweis für rechte Hooligans! Rote Karte für Rassismus und Nationalismus!" Mehr...

 
20. Februar 2015 Stadtratsfraktion/Pressemitteilungen/Stadträtin Karola Stange

Wie ernst nimmt die Verwaltung den Stadtrat und seine Beschlüsse?

Presseerklärung von Karola Stange, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt, zum laufenden Verkauf städtischer Wohnungen in der Meineckestraße Mehr...

 
6. Februar 2015 Stadtratsfraktion/Pressemitteilungen/Stadträtin Karola Stange

Vielen Dank der Stadtverwaltung und herzlich willkommen in Erfurt

Presseerklärung von Karola Stange zur kurzfristigen Einrichtung einer provisorischen Übergangsunterkunft für Asylbewerber in der Scharnhorststraße Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Erfurt, die es geschafft haben in kürzester Zeit für 48 Flüchtlinge in der Scharnhorststraße eine vorrübergehende Unterkunft zu schaffen. Ebenso möchte ich die neuen Einwohnerinnen und Einwohner ganz herzlich in Erfurt begrüßen. Irritiert bin ich allerdings über die Äußerungen von Herrn Pistner, die in der heutigen Thüringer Allgemeinen nachzulesen sind. Frau Bürgermeisterin Thierbach hat in den vergangenen Sitzungen kontinuierlich über die aktuelle Situation informiert. Die Notwendigkeit, in der Scharnhorststraße eine Unterkunft für Flüchtlinge einzurichten, ergab sich extrem kurzfristig und war in dieser Form nicht vorhersehbar. Insofern hätte es Herrn Pistner vielleicht besser zu Gesicht gestanden, sich ebenfalls bei den Mitarbeiterinnen und M Mehr...

 
3. Februar 2015 Stadtratsfraktion/Pressemitteilungen/Stadtrat Matthias Bärwolff/Stadtrat Torsten Kamieth

Stadtmarketing an die Bedürfnisse der Stadt anpassen

Der Vertrag mit der Deutsche Städte Medien GmbH über Werbung in der Stadt ist gekündigt und wird neu ausgeschrieben. Kleine Einzelhändler oder Aspekte der Stadtentwicklung spielen dabei bislang keine Rolle. Ein möglicher neuer Vertrag muss differenziert erarbeitet werden und auch diese Aspekte der Stadtentwicklung und die spezifischen Interessen der Stadt- und Ortsteile berücksichtigen. Auch Kleingewerbetreibende und Einzelhändler müssen eingebunden werden. Mit den Gewerbetreibenden der Magdeburger Allee und dem Bürgerbeirat Ilversgehofen arbeitet DIE LINKE an diesem Thema. Die aktuelle Ausgestaltung scheint für Händler eine große Belastung darzustellen. DIE LINKE im Erfurter Stadtrat fordert vor einem Vertragsabschluss eine breite öffentliche Beteiligung, da die Vermarktung des öffentlichen Raums keine geheime Sache sein kann, wie es Beigeordnete Kathrin Hoyer auf unsere Anfrage im letzten Stadtrat äußerte. In diesem Zusammenhang ist durch die Verwaltung auch ernsthaft zu prüfen,  Mehr...