Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Grundrente: Bürokratisch und nicht armutssicher

Angesichts der heutigen Verabschiedung des Gesetzentwurfs zur Grundrente im Bundestag erklärt Karola Stange, Sprecherin für Soziales und Rente der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Es gibt keinen Anlass, die Grundrente zu feiern. Sie ist eine Mogelpackung und hält nicht, was sie verspricht.“ Die Einstiegshürden für den Bezug der Grundrente seien viel zu hoch. Schließlich müsse dafür mindestens 33 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt werden.

Stange fügt hinzu: „Der ganze Prozess ist viel zu bürokratisch und kompliziert, zusätzlich müssen Menschen eine Einkommensprüfung über sich ergehen lassen. Wir brauchen eine echte Mindestrente, die allen Menschen im Alter ein armutsfestes Einkommen sichert“.

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass ab 2021 rund 1,3 Millionen Menschen mit kleinen Renten einen Zuschlag erhalten, sofern sie ausreichend Beitragszeiten nachweisen können. Einen Anspruch auf die Grundrente gibt es demnach ab dem 1. Januar 2021, die Auszahlung werde schrittweise ab Juli 2021 erfolgen.