Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Internationaler Aktionstag „Nein! Zu Gewalt an Frauen und Mädchen“

Am Sonntag, 25. November, findet der Internationale Aktions- und Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen statt. „Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist alltäglicher als man sich vorstellen mag – auch in Thüringen. Laut Kriminalitätsstatistik waren 2017 in Thüringen 1.021 Frauen und Mädchen von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung betroffen. Im Jahr 2016 wurden 947 Fälle erfasst. Polizeibekannt wurden 2017 über 2.300 Fälle von häuslicher Gewalt an Frauen“, fasst Karola Stange die Fallzahlen zusammen.

„Nicht zu vergessen ist hier die sehr hohe Dunkelziffer. Nicht alle Frauen und Mädchen zeigen das Erlebte an, nur wenige Fälle kommen ans Licht. Auch weil die Taten sich im Privaten, vor allem im sozialen Nahumfeld abspielen. Das macht es schwer, die Gewalt zu thematisieren. Der 25. November ist deswegen auch besonders wichtig, damit Frauen und Mädchen ihre Stimme gegen Gewalt erheben können. Damit das Tabu und das Schweigen gebrochen werden kann, Solidarität entstehen und Wege aus der Gewalt aufgezeigt werden können“, so Karola Stange zur Bedeutung des Aktionstags.

„Die so genannte ‚Istanbulkonvention‘, ein Übereinkommen des Europarates zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, muss auch in Thüringen Umsetzung finden. Zu den Maßnahmen und den Zeitplänen zur Umsetzung habe ich eine Landtagsanfrage eingereicht“, so Stange abschließend.

Verwandte Nachrichten

  1. 20. November 2018 Aktionstag „Nein! Zu Gewalt an Frauen und Mädchen“