Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bundesliga läuft - Kinder, Eltern und Pädagog:innen weiter im Ausnahmezustand. Für mehr

Heute wurde durch das Frauen*streik Bündnis Jena die Petition übergeben.

Bundesliga läuft - Kinder, Eltern und Pädagog:innen weiter im Ausnahmezustand. Für mehr
Personal und finanzielle Mittel für KiTas in Thüringen
!
Das fordert das Frauen*Streik Bündnis Jena in einer Petition an den Thüringer Landtag, die
mittlerweile schon über 700 Menschen aus ganz Thüringen unterschrieben haben.
In den vergangenen 3 Monaten mussten Familien neben ihrer beruflichen Tätigkeit die
Kinderbetreuung selbst in die Hand nehmen. Von der Doppelbelastung waren insbesondere Frauen
und Alleinerziehende betroffen. Viele waren massiv überlastet und überarbeitet - und sind es noch.
„Land und Bund haben es versäumt für die Corona-Krise ein Konzept zu erarbeiten, wie gute
pädagogische Arbeit weiter aufrechterhalten werden kann. Wir haben in diesen Wochen gesehen,
wie sehr Eltern auf Kitas angewiesen sind - aber auch wie überlastet die Kitas und Pädagog:innen
sind." sagt Genevieve Schreiber vom Frauen*streik-Bündnis Jena.
Es ist weiterhin eine große Herausforderung für die Pädagog:innen, die Betreuungszeiten, den
Infektionsschutz sowie qualitative pädagogische Arbeit unter einen Hut zu bringen. "Die
Betreuungssituation und Rahmenbedingungen waren aber auch vor der Krise schlecht. Thüringen
ist mit seinem Betreuungsschlüssel im bundesweiten Vergleich eines der Schlusslichter", sagt
Teresa Gärtner vom Frauen*streik-Bündnis Jena. 2018 lag der Betreuungsschlüssel bei Kindern
über 3 Jahre bei 11,6. Für eine gute pädagogische Arbeit wird von Expert:innen ein Schlüssel von
7,5 empfohlen. Darüber hinaus fehlt es in KiTas auch bei diesem Betreuungsschlüssel an Personal,
die Entlohnung ist gering und die Arbeitsverträge oft befristet.
Daher fordert die Petition, Kita-Plätze für alle bei gleichzeitiger umfassender Ausstattung von Kitas,
mehr Personal und höherer Finanzierung - und Gesundheitsschutz. Das Land Thüringen
(gemeinsam mit den Kommunen) soll Verantwortung für gute pädagogische Arbeit in KiTas
übernehmen – vor allem mit der Bereitstellung zusätzlicher finanzieller Mittel: Für die zusätzliche
Einstellung von pädagogisch ausgebildetem Personal und für zusätzliche Spielflächen.
Die Petition greift damit nicht nur gegenwärtige Herausforderungen der Corona-Krise auf, sondern
will grundsätzlich auf die veränderten Rahmenbedingungen in Kitas hinwirken: Für ein Absenken
des Betreuungsschlüssels und eine Aufwertung der pädagogischen Arbeit!