Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Erste inklusive Wanderausstellung im Thüringer Landtag

Im zehnten Jahr der Ratifizierung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen macht eine Wanderausstellung als Auftakt für eine Reise durch die Bundesländer Station in Thüringen, die es wagt, mit ungewöhnlichen Aufnahmen und Skulpturen zu zeigen, was Menschen mit einer sichtbaren Behinderung sich wünschen: als „normal“ und ebenbürtig akzeptiert zu werden. Das Veranstaltungskonzept soll dabei nicht nur thematisch, sondern auch in seiner Erlebbarkeit und der medialen Aufbereitung inklusiv sein, da auch Menschen mit Sinnesbehinderungen oder Lernschwierigkeiten Formate vorfinden, die ihnen die Informationsaufnahme barrierefrei ermöglichen.Mit einem Grußwort eröffnete Vizepräsidentin Margit Jung die Ausstellung "Inklusion im Blick" vor rund 100 Besucher*innen und Gästen im Thüringer Landtag. Nach ihr sprachen der Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, sowie Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Die Ausstellung gastiert noch bis zum 13. Januar 2019 im Landtag.