Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Matthias Bärwolff

Freies WLAN in Erfurt

Bild: OpenClipart-Vectors | www.Pixabay.com
Foto: Sascha Blank

Die LINKE. im Stadtrat Erfurt fordert den Oberbürgermeister auf, im Zuständigkeitsbereich der Stadt und den städtischen Unternehmen einen temporären freien Zugang zu WLAN zu sichern.

"Es zeigt sich immer deutlicher, dass der Zugang zum Internet gerade in Krisenzeiten für alle Menschen notwendig ist", so Fraktionsvorsitzender Matthias Bärwolff.

Für einen Teil der Einwohner*innen von Erfurt, insbesondere für Bedarfsgemeinschaften im Bereich SGB II und XII besteht derzeit kein Zugang zu Internet und WLAN, da die Kosten für Telefon- und Internetanschluss nicht Bestandteil der Kosten der Unterkunft (KdU), sondern aus dem Regelsatzleistungen finanziert werden müssen.

Der persönliche Kontakt zu Behörden ist aktuell stark eingeschränkt oder sogar völlig ausgesetzt. Um mit diesen zu kommunizieren, müssen Formulare und Anträge bearbeitet und zum Teil ausgedruckt werden. Dafür ist ein Internetzugang nur über Smartphones oft nicht ausreichend.

"In dieser Zeit ist es geboten, dass die Stadt und die städtischen Unternehmen (insbesondere Kowo und Stadtwerke) im Rahmen ihrer Möglichkeiten temporär freies WLAN kostenfrei für die Erfurterinnen und Erfurter bereitstellen", so Matthias Bärwolff abschließend.