Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlichen Glückwunsch zum Weltfrauentag

Heute zum internationalen Frauenkampftag ist die Partei DIE LINKE im Erfurter Stadtrat an vielen Plätzen gewesen um den Erfurter Frauen und Mädchen Blumen zu überreichen. Heute gab es ein ganz besonderes Jubiläum, denn seit genau 100 Jahren wird an jedem 8. März weltweit für Frauenrechte, für Gleichberechtigung und Emanzipation demonstriert.

Unsere stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karola Stange war zum vor Ort am Roten Berg. Nicht nur um die Frauen mit einem Blumengruß zu erwarten, sondern auch um sich die Öffnung des Rewe – Containers an zu schauen. Dieser bietet eine Ersatz – Einkaufsmöglichkeit für den geschlossenen Markt im dringend sanierungsbedürftigen Einkaufszentrum am Roten Berg.

Ganz gut gelöst wurde die "Ersatz – Einkaufshalle" – auf ca. 350 m² gibt es Lebensmittel und Drogerieartikel für den täglichen Bedarf. Ein bisschen Nachbesserung sieht Karola Stange dennoch: "Der Zugangsweg zum Container muss dringend barrierefrei nachgebessert werden. Momentan ist es nur eine Schotterpiste, die sich kaum mit Rollator, Rollstuhl und Kinderwagen befahren lässt. Er muss dringend betoniert werden."

Außerdem sind die Öffnungszeiten noch nicht ganz angepasst, denn momentan ist der Container nur bis 16.00 Uhr geöffnet. "Ich denke, dass es möglich sein sollte, den Container bis 18.00 oder 18.30 Uhr geöffnet zu haben, damit auch Berufstätige noch eine Chance haben nach Feierabend einkaufen zu gehen", so Karola Stange weiter.

                              

Karola Stange will sich weiterhin auch für die Menschen am Roten Berg stark machen und für die Frauen, denn gerade heute am Weltfrauentag muss man einmal mehr darauf aufmerksam machen, dass Frauen zwar 50% der Bevölkerung aus machen, aber noch längst nicht alle von ihnen die Rechte haben, die ihnen zu stehen. Gerade das "Corona –Jahr" hat verdeutlicht, dass Frauen die Mehrheit in den schlecht bezahlten Pflegeberufen stellen und dass sie nach wie vor den Großteil der unbezahlten Pflege- und Betreuungsarbeit im privaten Umfeld übernehmen. In Aufsichtsräten, Parlamenten, Vorständen und anderen Gremien sind sie nach wie vor unterrepräsentiert.

"Auch wenn wir Frauen schon viel erreicht haben, so sind wir noch lange nicht am Ziel und müssen uns weiterhin für die Rechte von Frauen stark machen", sagte Karola Stange. DIE LINKE hat deswegen in paar Feministische Forderungen in der COVID-19-Pandemie und darüber hinaus aufgestellt.