Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Preissprung bei ega-Eintrittsgeldern inakzeptabel!

Foto: Sascha Blank

Die ega – Eintrittspreise sollen drastisch erhöht werden, laut Anfrage an den Oberbürgermeister teilweise um das Doppelte. „Wenn jetzt bekannt wird, dass der ega-Aufsichtsrat ohne Beteiligung des Stadtrates eine drastische Erhöhung der Eintrittspreise beschlossen hat, ist dies völlig inakzeptabel und nicht hinnehmbar“, erklärt Karola Stange, Stadträtin der LINKEN. Erfurt. Sie kündigte zu der Thematik einen Antrag für die nächste Sitzung des zuständigen Wirtschaftsausschusses an, der am 20. Oktober 2021 tagen wird. DIE LINKE im Erfurter Stadtrat verweigert keine Debatte über eine moderate Anhebung und Neugestaltung der ega-Eintrittspreise. Jedoch ist hier nach Überzeugung von Karola Stange der Stadtrat zuständig. Der Aufsichtsrat kann hier nicht allein entscheiden, sondern braucht die Zustimmung des Stadtrates. Und dies ist auch richtig so, ist doch die Struktur der Eintrittspreise für die Nutzung der ega entscheidend. Kommt die geplante, nahezu 100%ige Erhöhung der Eintrittsgelder, besteht die Gefahr, dass viele Erfurterinnen und Erfurter, insbesondere Familien sich den ega-Besuch finanziell nicht mehr leisten können. Die Familientageskarte, für eine Familie mit zwei Kindern, soll nach den Plänen der ega künftig 39 EUR kosten. Dies ist für Viele nicht bezahlbar, zumal Familien meist nicht alle Angebote der ega nutzen, sondern vorrangig die Angebote für Kinder im Außenbereich. Unstrittig hat die ega durch die BUGA-Investitionen an Attraktivität gewonnen, die auch eine Anpassung der Eintrittsgelder durchaus rechtfertigen. Jedoch muss diese Anpassung moderat erfolgen. „Und wir brauchen gesonderte finanzierbare Angebote für Familien mit Kindern“, fordert Karola Stange. So schlägt die LINKE. Erfurt vor, ein Feierabendticket ab 15 Uhr für Familien einzuführen und zwar für 10 EUR. Da fühlen sich Familien nach der Schule und dem Kindergarten eingeladen, noch mal die Außenanlagen der ega zu besuchen und zu nutzen. Sinnvoll wäre auch ein gesondertes Familienangebot für die Wochenenden und die Ferien. 20 EUR für ein Familienwochenendticket und 40 EUR als Familienferienticket wären für die Stadtratsfraktion DIE LINKE vorstellbar. Dies lockt zusätzliche Gäste an und sichert der ega die notwendigen Einnahmen.