Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Scheckübergabe zur Förderung der mobilen Beratung für Hörgeschädigte

Förderung der mobilen Beratung für Hörgeschädigte

Karola Stange (MdL, DIE LINKE.) überreichte im Juli 2020 einen Scheck der Alternative 54 e.V. in Höhe von 300 Euro an den Hörgeschädigten Verband Thüringen e.V. Dieser ist ein Zusammenschluss der Ortsvereine und Selbsthilfegruppen Schwerhöriger aus ganz Thüringen. Er vertritt die Interessen Schwerhöriger, Tauber, Tinnitusbetroffener sowie CI-Träger auf Landesebene. Das Geld geht an die Selbsthilfegruppe in Erfurt und wird in einen Laptop investiert für die mobile Beratung in verschiedenen Thüringer Orten. Dies erleichtert die Arbeit der Berater*innen erheblich. Die Beratung soll den Hörgeschädigten helfen, selbstbestimmt leben zu können. Sie findet auf „Augenhöhe“ statt, damit die Entscheidungen auch selbstbestimmt getroffen werden können, ganz nach den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen. Gerade in Krisensituationen wie der derzeitigen Coronakrise ist eine gute und unabhängige Anlaufstelle wichtig.