Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Stadtratsbeschluss umsetzen - Thüringer Gemeinschaftsschule Otto-Lilienthal muss wachsen können

Foto: Sascha Blank

"Wir brauchen eine schnelle und gute Lösung, damit die Thüringer Gemeinschaftsschule Otto-Lilienthal wachsen kann.", so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Karola Stange, über die Verzögerungen bei der Entwicklung der Otto-Lilienthal-Schule.

2018 wurde im Stadtrat der Beschluss die Otto-Lilienthalschule zur Thüringer Gemeinschaftsschule zu wandeln gefasst. Damit geht eine sukzessive Erhöhung des Raum- und Personalbedarfs der Schule einher. Somit muss sich die Dienststelle der Regelschule 5 an einen anderen Ort verlagern, hierfür war der Standort Berliner Platz in Betracht gezogen wurden. Dies war für das Schuljahr 2020/2021 vorgesehen und musste aus baulichen Gründen verschoben werden.

"Elternvertreter*innen und Lehrer*innen machen nachhaltig darauf aufmerksam, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht und wendeten sich hilfesuchend an mich. Ich stehe an ihrer Seite", erklärt Stange. Jetzt müssen Lösungen, für beide Schulen, für das kommende Schuljahr gefunden werden. Lösungen die für alle Beteiligten funktional sind. Im Gespräch sind derzeit eine Erweiterung mittels Schulcontainern oder ein Umzug von einzelnen Klassen der Regelschule 5.

"Beide Schulen sowie die Eltern brauchen jetzt verlässliche Aussagen, welche eine gute Grundlage für weiter Planungen sein müssen.", fordert Karola Stange.

"Ich und meine Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat werden den Prozess zur Entwicklung der Thüringer Gemeinschaftsschule Otto-Lilienthal weiter aktiv begleiten und fordern die Stadtverwaltung auf die Beschlussumsetzung voran zu treiben", so Karola Stange abschließend.