Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Wir haben es gemeinsam geschafft - Eröffnung des Queeren Zentrums in Erfurt

Foto: Kathrin Büchner
Foto: Sascha Blank

Nach drei langen Jahren ist es endlich geschafft, das Queere Zentrum in Erfurt wurde eröffnet. Im November 2018 stellte die Fraktion DIE LINKE.Erfurt das erste Mal einen Antrag für die Errichtung eines Queeren Zentrums im Erfurter Stadtrat.

Nach vielen Diskussionen in Ausschüssen und im Stadtrat und weiteren Anträgen der Fraktionen DIE LINKE, DIE GRÜNEN, MEHRWETSTADT UND FREIE WÄHLER/PIRATEN im Erfurter Stadtrat und mit Unterstützung der demokratischen Landtagsfraktionen , sowie der Bürgermeisterin konnten heute nun endlich die Türen für dieses Zentrum geöffnet werden.

"Ich freue mich, dass wir diese Einrichtung gemeinsam auf den Weg gebracht haben und werde mich auch weiterhin für die Unterstützung der Queeren Community einsetzen", sagte Karola Stange, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN. Erfurt in einem Grußwort auf der Eröffnungsfeier.

"Es gibt einen hohen Versorgungsbedarf an Beratung und Hilfsangeboten", sagte Nick Heinz von "Transinteraktiv in Mitteldeutschland".

Das Queere Zentrum soll Anlaufstelle sein für Menschen, die Hilfe brauchen, Beratungen, aber auch einfach zum Austauschen und Netzwerken. Außerdem bietet es Ausbildung an, für andere Projekte oder Organisationen, die sich mit Geschlechtervielfalt auseinandersetzen wollen. In Erfurt war der Ansturm schon vor der Eröffnung enorm.

"Das zeigt, wie bedeutend ein solches Zentrum für die Queere Community ist und wie wichtig es ist, sich weiterhin dafür einzusetzen, dass es im Haushalt berücksichtigt wird", so Karola Stange abschließend.