Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bürgergeld: Alter Wein in neuen Schläuchen

Die rot-grün-gelbe Koalition im Bund hat ihren Koalitionsvertrag beschlossen und sich eine Reform der Existenzsicherung auf die Fahnen geschrieben. Das Hartz IV System soll jetzt Bürgergeld heißen und unbürokratischer werden. In meinen Augen reichen die geplanten Änderungen in keiner Weise, um die entwürdigende Behandlung von Erwerbslosen zu beenden. Bürgergeld ist nur ein schöner Name für dasselbe System. Weder werden die zu niedrigen Regelsätze erhöht, noch die Sanktionen abgeschafft oder angemessene Leistungen für die Kosten der Unterkunft eingeplant. Harald Thomé vom Verein Tacheles Sozialhilfe aus Wuppertal hat die geplanten Änderungen zusammengefasst und kritisch kommentiert. Ich kann mich seinem Urteil nur anschließen: Bürgergeld bleibt Hatz IV.  

Hier geht es zur Zusammenfassung: https://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/2865/

Hier zum Kommentar: https://harald-thome.de/newsletter/archiv/thome-newsletter-44-2021-vom-29-11-2021.html