Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola als Zeitzeugin im Gespräch

In der Festwoche "Wie die Zeit vergeht - 30 Jahre Deutsche Einheit" vom 28.9.  bis 2.10.20 der Gemeinschaftsschule am roten Berg erforschen die Schülerinnen und Schüler alles um die Deutsche Einheit. Von Klassenstufen 1 bis  10 sind alle dabei und beschäftigen sich mit der Zeit vor 1990 in den beiden  deutschen Staaten. Dies passiert auf abwechslungsreiche Art  und Weise u.a. mit Exkursionen oder Zeitzeugengesprächen. Die Zeitzeugengespräche "Frag doch mal nach" sollen vor allem einen Einblick in das Leben in Ost und in West vor 1990 geben. Dabei werden möglichst viele Lebensbereiche einbezogen. Heute Morgen war Karola in der Gemeinschaftsschule, um ein Zeitzeugengespräch im Rahmen der Festwoche zu halten. Sie schilderte dabei aus ihrer Sicht als ehemalige Bürgerin der DDR die Ereignisse der Wendezeit und berichtete von ihrem Leben in der DDR. Die Schülerinnen und Schüler hatten zuvor interessante Fragen erarbeitet, bspw. fragten sie danach, was Karola in ihrer Jugend gemacht hat und wie die Schule in der DDR war.