Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Keine Profite mit unserer Gesundheit! Pflegekampagne macht halt am Moskauer Platz

Die Tour der Pflegekampange von DIE LINKE machte heute Halt in Erfurt am Moskauer Platz. Dabei waren Karola und Susanne Hennig-Wellsow, Bundesvorsitzende und Erfurter Kandidatin für den Bundestag. Die beiden haben den Menschen die Konzepte der LINKEN für eine Neuausrichtung des Gesundheits- und Pflegesystems vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Klar wurde in den Gesprächen, dass sich die meisten Menschen durch hohe Zuzahlungen eine angemessene Pflege nicht leisten können. Auf der anderen Seite werden Pflegekräfte weiterhin schlecht bezahlt und leiden unter harten Arbeitsbedingungen. Besonders im Osten hinken die Löhne weiter denen im Westen hinterher. DIE LINKE will Menschen vor Profite stellen und schlägt eine Kranken- und Pflegeversicherung vor, in die alle einzahlen und die ohne Zuzahlungen auskommt. DIE LINKE kämpft dafür, dass kranke und pflegebedürftige Menschen eine gute Versorgung erhalten. Und dass die Kolleginnen und Kollegen in der Pflege und den Krankenhäusern gute Löhne und Arbeitsbedingungen haben. Nur so kann unser Gesundheitssystem für alle gerecht werden.... Weiterlesen


Erfolg für die Gemeinschaftsschule in Hochheim

Am Mittwoch, den 14. Juli demonstrierten Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen aus Hochheim und der Gemeinschaftsschule Otto Lilienthal vor der Thüringenhalle, um Druck zu machen auf die Haushaltsverhandlungen des Erfurter Stadtrats. Sie verdeutlichten mit Nachdruck, dass sie wollen, dass die Finanzierung des Erweiterungsbaues der Gemeinschaftsschule 8 wieder in den Haushaltsplan aufgenommen wird. Karola sprach zu den Demonstrierenden und unterstützte die Forderung und ermutigte die Teilnehmenden weiter zu kämpfen. Der Haushalt wurde in der Stadtratssitzung beschlossen. Das ist eine wichtige Entscheidung für die Stadt und ihrer Bürger*innen und zeigt, dass das Engagement der Zivilgesellschaft einen Einfluss auf politische Entscheidungen haben kann. Weiterlesen


Scheckübergabe an engagierten jungen Erfurter

Maximilian gibt sich nicht geschlagen. Er sagt sich, dass wenn es für seine Krankheit keine Lobby gibt und die Forschung sich nicht lohnt, weil es so wenige Brtroffene in Deutschland gibt, tut er was er kann. Er macht einen Spendenlauf, gerade aktuell in seine Rehaklinik. Er sitzt im Rollstuhl und kann nur wenige Schritte gehen - auch dafür braucht er Hilfe. Je nach Tagesform läuft er täglich bis zu einem Kilometer und diese addiert er zu seiner Laufstecke. Dabei hat er auch viele Helfende und Unterstützer*innen. Er sammelt so viel Geld wie er kann, um die Forschung an seiner Krankheit AHC zu ermöglichen. Karola übergab dem zielstrebigen tapferen jungen Mann einen Scheck in Höhe von 400 Euro. Max war glücklich und sehr dankbar dafür. Weiterlesen


Wahlkampfstand im Rieth

Wir laufen uns langsam warm und machen weiter Infostände, um mit den Menschen in Karolas Wahlkreis ins Gespräch zu kommen. Am Freitag, dem 25. Juni, waren wir im Rieth und hatten dabei Unterstützung von zwei netten jungen Genossen. Die Menschen im Rieth waren erfreut uns wieder mal zu sehen und wir tauschten alle Neuigkeiten aus die wir im Coronalockdown verpasst hatten. Wir sind weiter auf Erfurts Straßen unterwegs und der Wahlkampf kann kommen! Weiterlesen


Spende an Verein verwaiste Eltern Erfurt e.V.

Der Verein verwaiste Eltern Erfurt e.V widmet seine Aufmerksamkeit und Engagement der Selbsthilfe und Unterstützung von Eltern die ihr Kind während der Schwangerschaft, unter der Geburt oder im ersten Lebensjahr verloren haben. Eine Grabstätte für diese Kinder gibt es in Erfurt auf dem Hauptfriedhof. Das Regenbogengrab. Der Verein hat vor den Eltern die Gelegenheit zu geben auch individuell ihr Kind sichtbar zu haben und für jedes Kind einen Glasschmetterling auf der Grabstelle anzubringen. Dazu wird eine Gußform angefertigt. Die Alternative 54 e.V. spendete dafür 500 Euro und Karola übergab diese an der Grabstelle. Weiterlesen


Wahlkampfstand am Moskauer Platz

Die Coronazahlen sind zurück gegangen das ist super und macht es wieder möglich auf die Straße zu dem Menschen zu gehen und einen Infostand zu machen. Mit Material und Hygienkonzept ausgestattet waren wir am Moskauer Platz. Die Menschen waren sehr erfreut uns wieder zu sehen und direkt mit Karola ins Gespräch zu kommen. Viel ist in den vergangen Monaten geschehen und so gab es auch viel zu erzählen. Das waren gute 2 Stunden bevor die Hitze kam. Weiterlesen


Gratulation an Gemeinschaftsschule am Roten Berg

Die Gemeinschaftsschule am Roten Berg bekam am 18. Juni den Preis "Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands" und den Sonderpreis "Mobilität". Die Schüler*innen erhielten als Preis Fahrradtrikots, Flaschen und Beutel. Der Initiator des Wettbewerb Ulrich Fillie von der AKTIONfahrRAD gGmbH betonte, dass sich 56 Schulen beworben haben. Karola gratulierte den Schüler*innen gemeinsam mit Schirmherr und Baudezernent Matthias Bärwolff, sowie dem Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein und der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund. Weiterlesen


Kneipp Becken in der Geraaue hat eine Namenspatin

Das neue Kneipp-Becken in der Gera Aue am Moskauer Platz hat gestern einen Namen bekommen. Der Erfurter Kneipp Verein widmete es einer der Mitbegründerinnen des Vereins Dr. Friedel Ziegenhahn. Die Kinderärztin und Erfurter Stadträtin war maßgeblich an der Neugründung des Vereins im Jahr 1995 beteiligt. Der  Verein wurde zum ersten Mal 1926 gegründet, wurde jedoch von den Nazis gleichgeschaltet. Zum Gedenken und zur Ehrung der Kneippjanerinnen der ersten Stunde wurden Texte und Gedichte dieser vorgetragen und dann wurde im Storchenschritt durchs Becken gelaufen. Der Verein freut sich über Zuwachs und die gemeinsame Pflege des Beckens. Weiterlesen


Kunstprojekt im Rieth eröffnet

Ein Kunstprojekt brachte während der Corona-Kontaktbeschränkungsmaßnahmen viele Menschen aus dem Rieth für das Rieth zusammen. Natürlich nicht leibhaftig, sondern vereint über ein gemeinsames Vorhaben. Das Kunstprojekt brachte Kinder aus den Kindergärten, Schüler*innen der TGS Otto Lilienthal und der RS Otto Lilienthal, Albert Schweitzer Gymnasium und Studierende der Fachhochschule sowie soziale Vereine und Künstler*innen zusammen. Heute nun wurde das Kunstprojekt „Das Rieth blüht auf“ an der Turmuhr und dem Übergang an der Vilniuspasage der Öffentlichkeit vorgestellt und die Beteiligten trafen leibhaftig zusammen. Es entstanden viele Bilder und Gemälte an dem Objekt die sich mit dem Stadtteil und der BUGA in Erfurt beschäftigen. So entstand ein gelungenes Gesamtkonzept die das Objekt in ein neues Licht rücken. Als Dankeschön wurden an die kleinen und großen Künstler* innen Bugaeintrittskarten verschenkt. Weiterlesen


Trafostation in Wallichen eröffnet

So macht Politik Spaß! Wenn man die Ergebnisse des Projektes sieht, für welches man sich eingesetzt und gearbeitet hat. Der erste Schnitt zur Verschönerung und Gestaltung des Dorfplatzes in Wallichen ist getan. Heute wurde die Trafostation mit E-Bike-Ladestationen offiziell übergeben. Ein Erfurter Künstler gestaltete das Trafohäuschen auch mit Ideen und Wünschen der Wallicher Einwohner*innen. So ist ein kreatives und sehr optimistisches Gesamtwerk entstanden. Die Stadtwerke Erfurt Strom und die SWE Netz haben gemeinsam zur Umsetzung beigetragen und die Gestaltung und die Ladestation zur Verfügung gestellt. Nun können Radfahrer*innen die an dieser Stelle Erfurt kreuzen und auch Pilger*innen auf dem Jacobsweg hier Handys und E-Bikes laden. Bald wird auch der Platz rundherum noch gestaltet, so dass das Verweilen auch die menschlichen Akkus auflädt. Weiterlesen