Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles aus Erfurt

Wiederholtes Lamento der CDU über ein kulturhistorisches Museum auf dem Petersberg

In einer der folgenden Bildungs- und Kulturausschusssitzungen soll der Eigentümer der Defensionskaserne eingeladen werden. Konkret soll bei dem Treffen über ein mögliches PopUp-Museum auf dem Petersberg gesprochen werden. Mit dem Übergang des Gebäudes auf den Privateigentümer ist auch die Idee eines Kulturhistorischen Museums in dem Gebäude erneut von der CDU thematisiert worden. Dem gegenüber stehen nun auch andere Pläne, die den Petersberg auch nach 17Uhr noch beleben sollen. "Ein Museum allein wird die Herausforderungen, vor dem der Petersberg steht, nicht lösen", ist sich Katja Maurer, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat und Mitglied im Ausschuss für Bildung und Kultur sicher und fügt hinzu: „Ich stelle mir einen lebendigen Ort vor, an dem Menschen arbeiten, verweilen, Kultur genießen, einen Platz, an dem man zu jeder Zeit gerne ist. Ein PopUp-Museum kann ein Glied in dieser Kette sein und wird andere Angebote sicher gut ergänzen“. Maurer weiter: "Für ein… Weiterlesen


Karola Stange

Arbeit und Engagement des Seniorenbeirates muss weiterhin unterstützt werden

"Auch in Erfurt ist der demografische Wandel spürbar und stellt für unsere Stadt eine gesellschaftliche Herausforderung dar. Die damit einhergehenden gesamtgesellschaftlichen Anforderungen können wir nur gemeinsam bewältigten. Dazu bedarf es eines starken und kompetenten Seniorenbeirates, der sich für die Belange der älteren Generation einsetzt ", konstatiert Karola Stange, ehrenamtliche Beigeordnete für das Ehrenamt und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat. Dass wir so ein Gremium haben, zeigt sich an unserem außerordentlich engagiertem und motiviertem Seniorenbeirat " so Stange weiter. Dass sich die Arbeit des Seniorenbeirates durchaus sehen lassen kann, zeigte auch das hohe und ideenreiche Engagement, vor allem während zwei herausfordernder Jahre Pandemie, hebt Stange hervor. "In dieser sehr schwierigen Zeit mit Kontaktbeschränkungen und Quarantänen sollte niemand in Einsamkeit zurückgelassen werden. Dass dies gelungen ist, ist dem hohen Engagement des… Weiterlesen


Katja Maurer

DIE LINKE Erfurt unterstützt Pläne zum Schul- und Sporthallenbau ausdrücklich

"Die LINKE im Stadtrat Erfurt unterstützt ausdrücklich die Pläne des Bau- und Verkehrsdezernenten und der Stadtverwaltung, künftig die Sanierung und den Bau einiger Schulen und Sporthallen im Vergabemodell "Generalauftragnehmerschaft" zu realisieren. Dieses Modell eröffnet zusätzliche Investitionen in einem kürzeren Zeitraum. Dadurch kann der Investitionsstau in Erfurt im Schul- und Sporthallenbereich schneller und mit mehr Planungssicherheit abgebaut werden", sagt die Fraktionsvorsitzende der LINKEN in Erfurt, Katja Maurer. Auch den personellen Engpässen in der Verwaltung hinsichtlich Planungs- und Bauüberwachungsleistungen kann dadurch begegnet werden. Zudem können hier Objektpreise vereinbart werden, die Verteuerungen während der Bauphase nicht zum städtischen Risiko werden lassen. Gerade gegenwärtig explodieren die Baupreise und machen damit geplante Investitionen der Stadt nahezu unkalkulierbar. Diese Risiken werden beim Generalauftragnehmermodell gerechter zwischen der Stadt und… Weiterlesen


Katja Maurer

Mobilität muss soziales Grundrecht werden

Das vom Bund geplante 49-Euro-Ticket ist sicherlich für Berufspendler ein Angebot, nicht aber für Menschen mit geringem Einkommen", erklärt Katja Maurer, Fraktionsvorsitzende der Stadtratsfraktion DIE LINKE in Erfurt. Weiterlesen


Karola Stange

Kritik an weiterer Erhöhung der ega - Eintrittspreise

"Die Erhöhung kommt zu einer Zeit in der sehr viele Familien bereits mit steigenden Lebensmittel- und Energiepreisen zu kämpfen haben. „Erneut plant die ega ohne Stadtratsbeteiligung eine Erhöhung der Eintrittspreise“, kritisiert Karola Stange, Stadträtin der LINKEN.Erfurt Weiterlesen


Karola Stange

Frauensolidarität ist grenzenlos!

Am Mittwoch, den 28. September 2022, führt DIE LINKE von 14 bis 17 Uhr eine Veranstaltung zum internationalen Frauentag 2022 durch. Eröffnen wird die Veranstaltung Karola Stange, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Soziales, Gleichstellung und Behindertenpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Birgit Pommer, Präsidentin des Thüringer Landtags und Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE, wird die Festrede halten. Für einen weiteren Redebeitrag dürfen wir Anke Hofmann-Domke, Bürgermeisterin für Soziales, Bildung und Jugend der Stadt Erfurt, begrüßen. Im Anschluss wird der Landesverband der Partei DIE LINKE den nunmehr 12. Frauenpreis verleihen. Die Ehrung der diesjährigen Preisträgerinnen erfolgt durch Ulrike Grosse-Röthig, Landesvorsitzende DIE LINKE Thüringen. Karola Stange zeigt sich erfreut: "Auch aus Erfurt gab es Vorschläge für die Preisverleihung und es freut mich umso mehr, dass aus der Landeshauptstadt auch eine Preisträgerin kommen wird." DIE… Weiterlesen


Karola Stange

Arbeit der Tafel gesichert

Im Sozialausschuss am vergangenen Donnerstag stand ein Vorschlag auf der Tagesordnung, der Erfurter Tafel zusätzlich 15.000 € zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre wichtige Arbeit der Unterstützung der finanziell Armen Bevölkerungsteile fortführen können. Die Tafel hatte eine Notlage angemeldet die mit den rasant steigenden Energiekosten zusammenhängen. Dieser fand eine breite Zustimmung im Ausschuss. Mit dem Geld kann nun die Tafel weiterbetrieben werden und auch der Sprit für die Abholtouren der Lebensmittel kann weiterhin bezahlt werden. Karola Stange meint dazu: "Ich freue  mich, dass die Verwaltung selbst den Vorschlag unterbreitet hat. Diesem haben wir logischerweise zugestimmt." Abschließend merkt Frau Stange an: "Darüber hinaus ist es auch für andere Vereine und Verbände in Not möglich Lottomittel bei einem der Thüringer Ministerien zu beantragen. Das löst die Probleme zwar nicht dauerhaft, aber kann sie zumindest akut abmildern." Weiterlesen


Katja Maurer

Steigende Energie- und Gaspreise – Stadtrat muss sich bekennen

„Es ist völlig inakzeptabel, dass der Stadtrat Erfurt im Zusammenhang mit der drastischen Erhöhung der Gas- und Energiepreis durch die SWE Energie überhaupt nicht beteiligt wird und damit auch keine öffentliche Debatte und Abwägung stattfinden“, kritisiert die Fraktionsvorsitzende der LINKEN Katja Maurer. Wenn sich die Gaspreise mehr als verdoppeln und Strom um rund 50 Prozent teurer wird, muss sich der Stadtrat damit beschäftigen und dabei zugleich über Ausgleichsmaßnahmen für die Betroffenen entscheiden. Vorrangiges Ziel muss die Verhinderung sozialer Härten sein. Dafür gibt es aus unserer Sicht mehrere Modelle, wie einen Härtefallfonds oder einen Sozialtarif für den Grundverbrauch. Diese Preiserhöhungen wurden hinter verschlossenen Türen durch einen Aufsichtsrat bestätigt, der nur aus vier Stadtratsmitgliedern, Vertretern der beiden anderen Gesellschaftern und der Belegschaft bestehen. Die Aufsichtsratsmitglieder sind zudem zur Verschwiegenheit verpflichtet, so dass keinerlei… Weiterlesen


Kathrin Büchner

Förderung von sozialen Projekten und Maßnahmen für Erfurt für 2022 im Rahmen des Landesprogramms Solidarisches Zusammenleben der Generationen (LSZ)

Den Familienbegriff neu denken und Hilfen für alle familiären Belange zu unterstützen - diesem Vorsatz folgt das Thüringer Landesförderprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen. Weiterlesen


Kathrin Büchner

CDU, SPD, Freie Wähler/Piraten/FDP, Mehrwertstadt und AfD lehnen Vereinshilfen für gestiegene Strom- und Heizkosten ab

LINKE fordert Hilfen für Vereine zur Deckung gestiegener Heiz- und Energiekosten Weiterlesen