Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles aus Erfurt

Rene Kolditz

Erfurt muss Verantwortung für Soloselbständige, Künstler:innen und Kreativwirtschaft-ler:innen übernehmen

Davy De Groote | www.unsplash.com

Es ist enttäuschend, dass der Oberbürgermeister und eine Stadtratsmehrheit aus CDU, AfD, SPD und FDP eine städtische Verantwortung für Soloselbständige, Künstler:innen und Kreativwirtschaftler:innen, die besonders unter den Folgen der Corona-Beschränkungen leiden, ablehnen. Diese erfüllen kaum die Voraussetzungen für den Bezug von staatlichen Soforthilfen. Der Verweis der Ablehner, die Betroffenen könnten für sechs Monate Hartz IV beantragten, ist an sozialer Perversität nicht mehr zu überbieten. Die Stadtratsfraktion der LINKEN hatte vorgeschlagen, für Soloselbständige, Künstler:innen und Kreativwirtschaftler:innen eine Arbeitsförderungs- und Beschäftigungsgesellschaft in Trägerschaft der Stadt oder in Kooperation mit einem Träger zu bilden. In einer solchen Gesellschaft könnten auf Antrag die Betroffenen eine zeitlich befristete Beschäftigung finden, sich weiterbilden und einen Neustart nach Aufhebung der Pandemiebeschränkungen vorbereiten. Dieses Instrument der Arbeitsförderung... Weiterlesen


Katja Maurer

Erfurt wird sicherer Hafen

In der heutigen Stadtratssitzung wurde nach der Antrag „Erfurt zum sicheren Hafen machen“ beschlossen. Mit diesem erklärt sich Erfurt solidarisch mit allen Geflüchteten und auf der Flucht befindlichen Menschen und die Stadt soll auf weitere Schutzmaßnahmen hinwirken. Katja Maurer fasst dazu zusammen: „Es hat Monate gedauert, aber schlussendlich haben sich fünf Fraktionen zum jetzt beschlossenen Kompromiss aufgemacht, der hoffentlich geflüchteten Menschen in Erfurt helfen wird. DIE LINKE wird auch in Zukunft für weitere Fortschritte in der Geflüchtetenpolitik streiten.“ „Die rassistischen Wortmeldungen seitens der AfD Fraktion haben mich wenig überrascht. Sie bezeichnen Flucht unter anderem als ein Reiseabenteuer. Sie haben den Ernst der Lage für geflüchtete Menschen noch immer nicht begriffen“, so Katja Maurer weiter. Der Dank der LINKEN Fraktion geht an dieser Stelle an alle Menschen, die Geflüchtete in ehrenamtlichen und hauptamtlichen Strukturen unterstützen. Weiterlesen


Tag der Kinderbetreuung

Zum Tag der Kinderbetreuung am 11.5.2020 möchte Karola Stange (MdL und Stadträtin DIE LINKE) allen Erzieherinnen und Erziehern, sowie den Tagesmüttern und Tagesvätern einen herzlichen Dank aussprechen. Hunderttausend Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter und Tagesväter betreuen täglich die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Doch nicht nur für Kinder sind diese Fachleute wichtig. Ohne sie wäre auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf häufig nur sehr schwer umsetzbar. Und auch in dieser besonderen Zeit der Pandemie leisten sie wichtige Arbeit, damit Menschen in systemrelevanten Berufen ihre Kinder betreuen lassen können. Weiterlesen


Matthias Bärwolff

Gebührenfreiheit für gastronomische Freiflächen wird begrüßt

cocoparisienne | pixabay.com

„Dass die Erfurter Stadtverwaltung den Vorschlag der Stadtratsfraktion DIE LINKE aufgegriffen und für die nächsten Monate keine Gebühren für gastronomische Freiflächen erhebt, ist zu begrüßen“, so der Fraktionsvorsitzende der LINKEN Matthias Bärwolff. Die Ankündigung der Thüringer Landesregierung, die Gaststätten und andere gastronomische Einrichtungen schrittweise und unter hygienischen Auflagen wieder zu eröffnen, war für DIE LINKE Anlass, diese temporäre Gebührenbefreiung anzuregen. Als erster Öffnungsschritt soll bekanntlich die Gastronomie auf Freiflächen wieder unter Auflagen ermöglicht werden. Dabei sollen aber die Abstandregelungen eingehalten werden, was zu einer erheblichen Reduzierung der verfügbaren Plätze führt. Schon dieser Fakt rechtfertigt eine Aussetzung der Sondernutzungsgebühren für gastronomische Freiflächen. Eine Erweiterung der Freiflächen ist zumindest in der Innenstadt nahezu unmöglich, weil bereits alle in fragekommenden Freiflächen gastronomisch genutzt... Weiterlesen


Keine Haushaltssperre ohne Stadtrat

Erneut hat der Wirtschafts- und Finanzdezernent mit Zustimmung des Oberbürgermeisters ohne Beteiligung des Stadtrates und seiner Ausschüsse weitreichende Finanzentscheidungen mit der Anordnung einer Haushaltssperre getroffen, deren Auswirkungen für die Stadt, die Bürger*innen und die Wirtschaft erheblich sein werden. "Die Verwaltung hat damit wiederholt in die Kompetenz und Zuständigkeit des Stadtrates eingegriffen. Dies zeugt von einem ungeklärten Demokratieverständnis. Auch in Krisenzeiten wie bei der Eindämmung der Corona-Pandemie dürfen demokratische Grundsätze und Zuständigkeiten nicht einfach missachtet werden. Gerade Krisen brauchen Demokratie. Was derzeit die Verwaltung in Bezug auf den Stadtrat und seiner Ausschüsse praktiziert, ist aber eher die Neutralisierung politischer Gremien und ein schwerer Anschlag auf die demokratische Verfasstheit der Stadt Erfurt", so Fraktionsvorsitzender Matthias Bärwolff. Seit Jahren verweigert der Oberbürgermeister und seine Verwaltung die... Weiterlesen


Heraus zum 1. Mai

Der 1. Mai und der 8. Mai sind für uns als LINKE wichtige politische Daten wo wir unsere Forderungen und Ideen stark machen. In diesem Jahr stellt uns das im Angesicht der Corona-Krise vor besondere Herausforderungen, da die Gesundheitsvorschriften wichtig sind und wir diese natürlich einhalten wollen. Aber die Auseinandersetzungen darüber, wer für diese Krise eigentlich bezahlen soll und was wir für ein Gesundheitssystem in der Zukunft brauchen haben längst begonnen. Diese Auseinandersetzungen müssen wir führen, in den Parlamenten, in den sozialen Medien und auf den Straßen und Plätzen dieser Republik. Das Demonstrations- und Versammlungsrecht wird in Corona Zeiten sehr unterschiedlich gehandhabt, in vielen Orten wurden Kundgebungen von der Polizei verboten, in einigen Kommunen gab es unter Aufsicht der Polizei Friedenskundgebungen an Ostern. Das Bundesverfassungsgericht hat hierzu eine Entscheidung gefällt, es gibt kein generelles Demonstrationsverbot. Warum am 1. Mai trotz Corona... Weiterlesen


Karola Stange

BUGA muss kommen!

"Die BUGA eröffnet 2021 in Erfurt. Davon bin ich und ist meine Fraktion fest überzeugt", so Karola Stange, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Mitglied im BUGA-Ausschuss für DIE LINKE. "Aus unserer Sicht ist die BUGA weiterhin auf einem sehr guten Weg. Wir müssen das 'Wir-Gefühl' für die Gartenschau weiter leben. Die Stadt braucht die BUGA. Die Räder, die jetzt ins Rollen gebracht wurden oder gerade werden dürfen nicht mit Scheindiskussionen über eine eventuelle Verschiebung ins Stocken geraten. Das wäre ein fatales Signal", so Karola Stange weiter. Frau Stange weiter: "Was für ein schönes Symbol ist es nächstes Jahr, nach dem überwinden der Coronakrise, wenn ein dann blumenbuntes Erfurt, die Tore für die ganze Welt öffnet." Natürlich verschließen auch wir nicht die Augen vor den Problemen die bis zur Eröffnung noch anstehen, wir werben jedoch dafür, dies aktiv anzugehen und sie nicht auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben. Das ist keine Lösung. Bis zur BUGA 2021 wir es... Weiterlesen


Umgestaltung nördliche Geraaue

Heute ging’s es mal raus, um sich die Orte anzuschauen über die Karola in den letzten Wochen mit den Bürger*innen nur am Telefon gesprochen hat. So war es auch mal wieder eine Abwechslung mal mit Auge und Füßen zu arbeiten und das alles mit dem gebotenen Abstand zu anderen Menschen. Auf dem Plan stand heute die Bauplatzsituation und die dadurch vielen weggefallenen Parkplätze in der Hanoierstr. sowie der neue Radweganschluss von Gispersleben zur KGA Am Ried. Da wird in den nächsten Wochen noch der Zaun weichen müssen. Diese Veränderungen sind alle Bestandteil der BUGA 21 - Umgestaltung nördlich Geraaue. Es wird viel gewerkelt und gebaut und das Gesamtkonzept nimmt Gestalt an und Mensch kann es erkennen. Wir freuen uns auf die BUGA. BUGA muss kommen! Weiterlesen


Schutz und Vergnügen müssen gut abgestimmt sein

Foto: Sascha Blank

Die dem Infektionsschutzgesetz unterworfenen Regelungen im kulturellen Leben schätz Rene Kolditz, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Erfurter Stadtrat, wie folgt ein: "Ein generelles Veranstaltungsverbot kann und wird niemanden in Erfurt erfreuen. Weder die Akteur*innen und Kulturarbeitenden noch die Bürgerinnen und Bürger. Oberstes Ziel jedoch muss es sein, den Virus in den Griff zu bekommen. Die Gesundheit der Erfurter Bevölkerung steht an erster Stelle.“ Weiterhin führt Kolditz, auch zu den Reaktionen von Sommerkomödie und Ständiger Kulturvertretung, aus: „Wir müssen ins Gespräch kommen. Staatssekretärin Tina Beer und Minister Hoff haben sich diese Entscheidungen sicher nicht leicht gemacht und sind für Ideen, wie eine Umsetzung von kleineren kulturellen Veranstaltungen, gerade für die Sommermonate, aussehen kann, sehr dankbar.“ Die Einschränkungen werden in den nächsten Monaten das Leben der Erfurterinnen und Erfurter bestimmen. „Wir müssen jetzt gemeinsam... Weiterlesen


Karola Stange

Auf gehts in den ZOO

"Der Zoo wird wieder geöffnet!", erklärt Karola Stange,  stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Erfurt und direkt gewählte Landtagsabgeordnete höchst erfreut. Ab Montag, dem 27.04.2020 soll, laut unseren Informationen, der Erfurter Zoopark wieder geöffnet werden. Kinder und Eltern haben somit wieder die Möglichkeit interessante Tierbeobachtungen zu machen und wissenswertes über die Bewohnerinnen und Bewohner des Zoos zu erfahren. Nicht zuletzt die bereits geborenen Tierkinder und die große Vorfreude auf das noch ungeborene Elefantenbaby dürften eine große Anziehungskraft ausstrahlen. "Ich freue mich, dass wir somit eine gelungen Abwechslung von Corona-Alltag zurückbekommen. Nutzen Sie die Möglichkeit, gehen Sie in den Thüringer Zoopark!", Karola Stange abschließend. Weiterlesen