Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles aus Erfurt

Karola Stange

Schnellstmögliche Öffnung der Wartburgstraße

Foto: Sascha Blank

Laut Aussage der Stadtverwaltung Erfurt soll die Zufahrt nach Hochheim über die Wartburgstraße bis zum 31. Oktober gesperrt bleiben. Dies erfuhr die stellvertretende BUGA Ausschussvorsitzende Karola Stange auf Nachfrage im Ausschuss. Grund ist, dass vorher noch eine Lichtsignalanlage installiert werden soll. Frau Stange dazu: "Es ist niemandem vermittelbar, dass eine fertige Straße für 2 Monate gesperrt bleibt. Die Bürgerinnen und Bürger die zur Autobahn oder zum Einkaufszentrum wollen brauchen eine kurzfristige Lösung. Bis zur vollständigen technische Instandsetzung kann der Verkehr auch durch eine Baustellenampel geregelt werden." In der Ausschusssitzung wurde seitens der Stadtverwaltung eine Prüfung zugesagt. "Vor dem Hintergrund, dass im September mit der Wagdstraße eine weitere wichtige Hochheimer Zuwegung teilsaniert und damit geschlossen wird, muss eine Öffnung der Wartburgstraße zeitnah erfolgen", so Karola Stange abschließend. Weiterlesen


Rene Kolditz

Umbenennung Nettelbeckufer in Gert-Schramm-Ufer

Auch in Erfurt besteht allgemeiner Nachholbedarf bei der Aufarbeitung von Rassismus und Kolonialismus. Decolonize Erfurt bemüht sich darum, dass endlich zu verbessern. Sie möchten kritisches Denken und einen Dialog in Erfurt anregen. "Unsere Fraktion unterstützt und begrüßt das Anliegen, das Nettelbeckufer in Gert-Schramm-Ufer umzubenennen", so René Kolditz, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Erfurter Stadtrat. "Zuerst muss aber eine Diskussion um den Koloniallobbyisten Nettelbeck geführt werden. Für DIE LINKE Fraktion ist selbstverständlich klar, dass wir erst am Anfang eines Informationsprozesses stehen, bei dem es darum gehen muss, zu informieren und sensibilisieren", so Kolditz weiter. Nettelbeck war ein Mensch, der massiv von Sklavenhandel und Ausbeutung profitiert hat. Bei ihm war es nicht nur "ein" Fehler, sondern seine Lebenseinstellung. Es ist sehr fragwürdig, ob man sich als Stadt mit so einem Namen schmücken möchte. Aufgrund dessen würde es auch nicht... Weiterlesen


Katja Maurer

Rechte Umtriebe in Erfurt

In den letzten Wochen kam es wiederholt zu rechten Angriffen in Erfurt. Jetzt wurde auf dem Erfurter Anger zusätzlich rechte Symbolik auf einem offiziellen Baufahrzeug gesichtet, die den Verdacht nahelegen, dass rechtes Gedankengut in der Öffentlichkeit normalisiert wird. Bei dem Fahrzeug handele es sich um einen LKW des "Fuhrbetrieb- Rudolph". Das Fahrzeug gehörte zu der Baustelle vor Ort. Im Fahrzeug ist eine schwarz weiße Fahne zu sehen, mit einem Adler und in altertümlicher Schrift geschrieben "Deutschland" Als rechts ist weiterhin ein Aufkleber auf der Vorderseite des Fahrzeugs auf dem "Führerhaus" steht einzuordnen. Die Stadt Erfurt musste sich schon beim letzten Weihnachtsmarkt mit rechter Symbolik von Vertragspartnern beschäftigen, als ein Stand z.B. Holzschnitzereien mit der schwarzen Sonne, ein klar rechtes Symbolbild, verkaufte. Die Stadt Erfurt hat sich mit dieser Thematik im Hauptausschuss beschäftigt und bemüht sich um Klärung der Sachlage. Schon vor einigen Tagen... Weiterlesen


Karola Stange

Abkühlung gewünscht – gute Anbindung der Freibäder an der ÖPNV

Pexels | Pixabay.com

"Alle Stadt- und Strandbäder mit dem öffentlichen Nahverkehr gut erreichbar machen", fordert Karola Stange,  stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt und direkt gewählte Landtagsabgeordnete. Die aktuelle Sommerhitze und die Corona-Pandemie lassen viele Erfurter*innen zu Hause schwitzen, auch perspektivisch werden die Sommer immer heißer. Gut, dass Erfurt über zahlreiche Stadt- und Strandbäder verfügt. Leider sind nicht alle diese Bäder gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. "Eine gute Anbindung aller Erfurter Frei- und Strandbäder an den öffentlichen Nahverkehr stellt einen touristischen Mehrwert für die Landeshauptstadt dar. Auch die Erfurterinnen und Erfurter, besonders Menschen mit Behinderung, Senior*innen und Schüler*innen, profitieren davon", erläutert Stange. Eine Verbesserung der Erreichbarkeit der Bäder mit dem ÖPNV steigert die Auslastung und ist gleichzeitig durch den Verzicht auf das private Fahrzeug ein sinnvoller Beitrag... Weiterlesen


Weitere Stopps der Sommertour

Die erste Station heute war ein Besuch bei der Bewährungs - und Straffälligenhilfe Thüringen e.V. Ein wichtiges Thema waren die Fragen der Finanzierung im kommenden Jahr. Aus der Arbeit mit den Strafgefangenen in den JVA‘s gaben die Mitarbeiterinnen Karola ein wichtiges Problem aus dem Bereich des Unterhaltsvorschuss mit für die Kommunalpolitik. Außerdem fehlt es an Einsatzstellen für die gemeinnützige Arbeit. Während der Corona-Lockdown-Maßnahmen wurden mit den Klienten ...per Brief Kontakt gehalten, damit wurden gute Erfahrungen gemacht. Dann ging es zur Übergabe von Fördermitteln für die Baumaßnahme P+R Parkplatz an der Messe. Der MP Bodo Ramelow übergab einen Fördermittelbescheid in Höhe von 2.829400 Euro vom Land. Es werden 375 PKW Parkplätze für P+R, 51 Reisebusparkplätze und 48 Caravanstellplätze entstehen sowie eine Multifunktionsgebäude mit Sanitäranlagen. Bei einem Gespräch bei Th.inka im Rieth erfuhr Karola viel Neues aus dem Stadtteil und über die spannenden Ideen der... Weiterlesen


Finanzdezernent muss finanzielle Handlungsfähigkeit der Stadt sichern

Bru-nO | www.pixabay.com

"Die Ankündigung des Finanzdezernenten Steffen Linnert, für 2021 nicht rechtzeitig einen städtischen Haushalt dem Stadtrat zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen, ist nicht nur ein finanzpolitischer Offenbarungseid.", kritisiert Karola Stange,  stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Erfurt. Die finanziellen Folgen für die Stadt, die Bürgerinnen und Bürger, die städtischen Einrichtungen und die örtliche Wirtschaft sind dabei unkalkulierbar. Die Argumente des Finanzdezenten sind dabei nicht überzeugend. Unbestritten sind die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie eine Herausforderung für die Stadt. Doch gerade in solchen Zeiten muss sich ein leitender Beamter der Stadt als leistungsfähig und innovativ erweisen. Im September 2020 wird es eine außerordentliche Steuerschätzung geben, welche üblicherweise erst im November 2020 geplant war. Also spätestens im September verfügt Herr Linnert über alle Informationen, um den Stadtrat rechtzeitig einen... Weiterlesen


Karola Stange

Lust auf BUGA 21

Im Rahmen des Fachbeirates für Gärtnerische Ausstellungen und landschaftsgärtnerische Wettbewerbe der BUGA besuchten die Mitglieder die EGA und konnten den Baufortschritt bestaunen. Neben zahlreichen Baustellen es gibt schon viele schöne Ergebnisse zu entdecken und das weckt Vorfreude auf die BUGA 21. Es ist schön, wenn die Ausschussarbeit blühende Ergebnisse bringt. Weiter wurde kürzlich  der Prototyp des große Grill präsentiert, welcher zukünftig an verschiedenen schönen Ecken entlang der Geraaue im Erfurter Norden im Rahmen der BUGA 21 aufgestellt werden soll. Im Hirschgarten wurde von Kakteen Haage eine Sitzgarnitur am Spielplatz bepflanzt. Die BUGA wird spürbar und das ist gut so. Weiterlesen


Fachbeirat für gärtnerische Ausstellungen

Im Rahmen des Fachbeirates für gärtnerische Ausstellungen und landschaftsgärtnerische Wettbewerbe der BUGA21 besuchten die Mitglieder die EGA und konnten den Baufortschritt bestaunen. An vielen Ecken gibt es Baustellen, aber es gibt schon viele schöne Ecken zu finden und zu genießen. Das was man jetzt schon sehen kann, macht Lust auf mehr und weckt die Vorfreude auf die BUGA21. Es ist schön, wenn die Ausschussarbeit blühende Ergebnisse bringt. Jetzt schon Ticket kaufen. Weiterlesen


Noch 283 Tage bis zur BUGA - Eröffnung

Im Hirschgarten wurde gestern der große Grill (Prototyp) präsentiert der an ein paar schönen Ecken entlang der Geraaue im Erfurter Norden im Rahmen der BUGA21 aufgestellt werden soll. Außerdem wurde von Kakteen Haage eine Sitzgarnitur am Spielplatz im Hirschgarten bepflanzt. So nimmt die BUGA im kommenden Jahr immer weiter konkrete Form an, die besonders den Erfurterinnen und Erfurtern mehr bringt und zum Verweilen einlädt. Insgesamt wurde gestern bei der Veranstaltung über die städtebauliche Entwicklung der Geraaue und des Petersbergs informiert. Besucher*innen konnten auch die ersten Bratwürste von Grill probieren. Weiterlesen


Konsequent für den Frieden

Seit über fünf Jahre ist Erfurt Mitglied der "Mayors für Peace". DIE LINKE. Fraktion im Erfurter Stadtrat ist stolz, dass die Landeshauptstadt diesen Titel trägt. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karola Stange äußert sich dazu: "Gerade in einer Zeit der Aufrüstung, in der auch Deutschland wieder mehr Geld für Waffen aus gibt und weiterhin bei den Waffenexporten weiterhin eine Spitzenposition einnimmt ist es wichtig und richtig, dieser Initiative anzugehören und es auch nach außen zu zeigen. Umso wichtiger ist es, dass der Oberbürgermeister nicht nur einmal im Jahr eine Fahne hisst. Er muss deutlicher gegen den Krieg in Erscheinung treten." Bereits seit 1991 trägt Erfurt verpflichtend den Beinamen „Stadt des Friedens“. Daher darf es keine öffentliche Präsentation der Bundeswehr auf dem Domplatz - wie bereits zweimal geschehen - mehr geben. Bei so einer Veranstaltung werden gezielt Kinder und Jugendliche für Waffen und den Kriegsdienst begeistert. Es kann auch nicht sein,... Weiterlesen